Parks in Düsseldorf

Hofgarten Hofgarten
(0) Bewertungen: 0

Viele Parks in Düsseldorf bilden eine Grüne Achse vom Rhein zum Rhein - Grünflächen und Parks sind wichtige Bestandteil der Geschichte und der Stadtentwicklung in Düsseldorf.

Im Nordpark beginnt sie mit dem Japanischen Garten, über den Rheinpark und den Hofgarten setzen sich die Parks in Düsseldorf fort und reichen durch den Südpark bis zum Fleher Wäldchen. Zahlreiche Parkanlagen finden sich neben dieser Grünen Achse vom Rhein zum Rhein. Neben neuen Grünflächen finden sich in den Parks in Düsseldorf alte und weitläufige Anlagen mit großer Vergangenheit. Ein Blick vom Rheinturm zeigt dem Besucher die Fülle der Parks in Düsseldorf, die überall wie grüne Inseln inmitten der Häuserschluchten zu finden sind.

Zentraler als der Hofgarten liegt dabei keiner der Düsseldorfer Parks. Seen und Skulpturen machen den Park neben seiner abwechslungsreichen Flora zu einem Muss beim Besuch von Düsseldorf. Am Hofgarten kommt man auch far nicht vorbei – viele der Düsseldorfer Sehenswürdigkeiten liegen direkt am oder im Hofgarten. Kein Düsseldorfer, er sich nicht an das (inzwischen untersagte) „Enten füttern“ im Hofgarten mit den Großeltern erinnert.

Zu den meistbesuchten Parks in Düsseldorf zählt sicherlich der Nordpark. Japanischer Garten, Wasserspiele, wertvoller Baumbestand, Skulpturen und interessante Kinderspielgelegenheiten bieten hier Abwechslung und Muße.

Sicherlich zu den schönsten und interessantesten Parks in Düsseldorf gehört der Elbroichpark. Er gehört wegen seiner Größe zwar zu den kleineren Parks, zeichnet sich jedoch wegen Gestaltung und artenreichem Altbaumbestand besonders aus.

Ein kulturelles und touristisches Juwel Düsseldorfs bilden Schloss und Park Benrath. Einst war das Schloss Benrath und sein Park eine kurfürstliche Sommerresidenz. Heute ist der Schlosspark ein wichtiger Bestandteil der grünen Lunge der Stadt Düsseldorf. Alte Architektur und Parklandschaft werden hier zu einem Gesamtkunstwerk mit großem Nutzen für die Düsseldorfer, die gerne im Schlosspark Spazieren gehen.

Aus einer Zeit, wo Stadtparks zum Flanieren angelegt wurden, stammt der Zoopark. Hier fand man hier den bis zum Bombenangriff 1943 bestehenden Tierpark. Mitsamt dem Zooviertel wurde der Tierpark zerstört und nicht wieder aufgebaut.

Zu den größten Parks in Düsseldorf gehört der Schlosspark Eller. Hier wird dem Besucher eine großzügig angelegte Grünfläche im englischen Landschaftspark-Stil geboten. 70.000 Quadratmeter Rasen, 30.000 Quadratmeter Gehölz und 143.000 Quadratmeter Wald sorgen für entspannte Spaziergänge und ungestörte Erholung. Belebende Elemente sind zwei große Weiher und der Eselsbach. Im Schlosspark finden in den Sommermonaten Veranstaltungen am Musikpavillon statt. Im Schlosspark Eller wird auch Kindern und Jugendlichen etwas geboten. Neben zwei „gewöhnlichen“ Kinderspielplätzen sind hier ein Wasserspielplatz und ein Abenteuerspielplatz an eine Jugendfreizeiteinrichtung angegliedert.

Der Rheinpark Bilk lohnt sich nicht nur als Ausflugsziel, sondern lädt auch zum Verweilen ein. Er ist eine bestehende Grünverbindung von der Innenstadt Düsseldorfs zum Hafen. Hier findet man neben Wiesen und Pflanzen auch architektonisch sehr interessante Gebäude - wie zum Beispiel den Landtag oder den Fernsehturm.

Foto: Markus Lenk

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Letzter Artikel

Krumme reist

Krumme
Krumme ist ein leckerer Kirschlikör aus Düsseldorf. Krumme ist so lecker, das er nicht nur in Düsseldorf gerne getrunken wird - er ist unser liebstes Mitbringsel, wenn wir Freunde auf der ganzen Welt besuchen. Anlass genug für die Fotoserie "Krumme reist im die Welt"

k21 am Schwanenspiegel

Museen in Düsseldorf
Die Palette der Museen in Düsseldorf ist weit: International bekannt sind die Museen der Kunstsammlung NRW mit den Häusern K20 und...

Benrather Schloss

Benrather Schloss
Kurfürst Karl Theodor von der Pfalz muss sehr angetan gewesen sein, als er im Jahre 1773 sein neues Schloss, das Benrather Schloss, nach...

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+